Mulonga 2019

Radiobrücke über den Zambezi

Die Freien Radios in Oberösterreich und die ARGE Zimbabwe Freundschaft unterstützen seit Jahren den Aufbau und Betrieb des Community Radios Zongwe FM mit Beratung, Training und technischer Ausrüstung.

Die mittels Radio geförderte Information und Kommunikation hat für das marginalisierte Volk der Tonga große Bedeutung. In den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde es durch den Bau des Kariba Stausees aus seinem ursprünglichen Lebensraum entlang des Zambezi vertrieben und in zwei Staatsgebiete – (heute) Zambia und Zimbabwe – auseinandergerissen. 2007 wurde das bestehende Studio in der örtlichen Schule errichtet. Inzwischen wurde der Platz in der Schule aber anderweitig gebraucht. Unter Mithilfe der Bevölkerung und mit Unterstützung des Bezirks wurde im Vorjahr ein neues Gebäude für Radio Zongwe FM auf einem Hügel über dem Seeufer errichtet. Die technische Übersiedlung des Senders und des Studios war erfolgreich. Zongwe FM sendet wieder! Der neue Standort verspricht eine größere Reichweite, nicht nur im Bezirk Sinazongwe, sondern auch über den Kariba Stausee hinweg auf dessen südliches Ufergebiet in Zimbabwe.

Bereit für einen weiteren Brückenschlag: Der Soundkünstler Wolfgang Fadi Dorninger, die Radiomacherin/Fotografin Petra Moser und Peter Kuthan von der ARGE Zimbabwe Freundschaft besuchten im Juli die Tonga Community am Zambezi, dem Großen Fluß – Mulonga in der Sprache der Tonga – und unterstützen so eine neuerliche Verbindung zwischen Generationen, Kulturen und Kontinenten.

Fadi entwickelte in einem Workshop über den kreativen Umgang mit Tonaufnahmen gemeinsam mit den Teilnehmer*innen eine performative Klanginstallation, die mit Lautsprechern am Ufer des Kariba Stausees eingerichtet wurde. Peter brachte die Fotoausstellung „Inside/Insight Siachilaba“, in der Frauen aus dem gleichnamigen Tongadorf auf der zimbabweschen Seite des Karibasees sich selbst und ihre Lebensumstände porträtiert haben, wieder zurück ins Tongagebiet. Der Reiseblog MULONGA wurde täglich von Petra bestückt. Sie begleitete die Mission mit ihrer Kamera.
Der spezielle Anlass und aktuelle Anknüpfungspunkt für den Besuch in Sinazongwe waren die traditionellen Begräbnisfeierlichkeiten für den verstorbenen Chief Sinazongwe, der als Musiker auch bei der Parade im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt Linz09 teilgenommen hat und ein starker Förderer des Community Radios Zongwe FM war.

In nächster Zeit wird es immer wieder Sondersendungen und Radiointerviews geben, in denen wir von unseren Erfahrungen berichten. Außerdem soll es im Herbst eine Präsentation des Video-, Sound- und Fotomaterials geben. Termin und Ort wird noch bekann gegeben.

Reiseblog:
http://petra.servus.at/mulonga/

Spenden sind willkommen:
https://www.respekt.net/de/projekte-unterstuetzen/details/projekt/1828/

Sinazongwe 2019, late Chief Sinazongwe Memorial Service